Bio-Resonanz- und Vitalfeld-Therapie

Allergietherapie, Entgiftung und Aufbautherapie

Biophysiker haben zum Thema Bioresonanz-Vitalfeld folgendes entdeckt: Jede Körperzelle strahlt Biophotonen und elektromagnetische Wellen ab. Je nach Zustand der Zelle ist die Abstrahlung unterschiedlich. Eine kranke Zelle hat eine andere Abstrahlung als eine gesunde Zelle. Wir wissen heute, dass die chemischen Abläufe in unserem Körper von einem elektromagnetischen Energiefeld gesteuert werden, das ihn umhüllt und durchdringt. Da auch jede Substanz, somit natürlich auch jedes Allergen (allergieauslösender Stoff, z. B. Katzenhaare) oder jedes Toxin (z. B. Umweltgifte), ein typisches Eigenschwingungsmuster besitzt, kann es anhand dessen auch leicht identifiziert werden.

Leidet jemand an einer Allergie oder Giftstoffbelastung, so ist die jeweils typische Schwingung als Information der Allergie oder der Belastung auch in seinem persönlichen Schwingungsmuster enthalten. Da zwei gleiche Schwingungsmuster eine Abstoßungsreaktion erzeugen, kann man dies schnell und einfach mit einem sensiblen Biotensor austesten. Für den Patienten ist dieses Testverfahren eine sanfte Methode, da er hierbei weder gestochen, ja noch nicht einmal berührt wird.

Bei der Therapie wird die Gegenschwingung der zuvor  identifizierten Substanz über ein Gerät erzeugt und dem Patienten übertragen. Die dadurch erzielte Summation von zwei spiegelbildlichen (180° phasenverschobenen) Schwingungen ergibt im Körper eine Null-Linie, die keine krankmachenden Informationen mehr darstellt. Auch dieser Therapievorgang verläuft für den Patienten vollkommen schmerzfrei.

Wie soeben kurz dargestellt, arbeitet die Bioresonanz nicht auf der üblichen materiellen Ebene, sondern auf der übergeordneten Energieebene. Nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten auch Akupunktur, Homöopathie oder die Bachblütentherapie. Aus diesem Grund kann man auch die individuelle Homöopathie, Bachblütentherapie oder den gezielten Einsatz von Vitaminen und Spurenelementen austesten, da die spezifischen Schwingungen der passenden Substanz mit den patienteneigenen Schwingungen in Resonanz treten.

Wesentliches leistet die Bioresonanz-Vitalfeld-Therapie in der Allergiebehandlung, bei Neurodermitis, Asthma bronchiale oder schweren Ekzemen. Besonders gut ist sie auch zum energetischen Aufbau als "Energietherapie". Die Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben ist die optimale Versorgung jeder einzelnen Zelle mit Nährstoffen und Sauerstoff sowie eine laufende Entsorgung der bei der Verbrennung entstehenden Stoffe wie Schlacken, Kohlendioxyd und Wasser. Dieser sogenannte Zellstoffwechsel erfolgt mit Hilfe elektromagnetischer Kraftfelder. Die Summe verschiedenster Einflüsse wie Bewegungsmangel, Umwelteinflüsse, Alkohol, Nikotin, Stress, Elektrosmog und die Tatsache, dass unser natürliches Erdmagnetfeld sich von Jahr zu Jahr verändert, hat die sogenannten Zivilisationskrankheiten zufolge.

Immer mehr Menschen leiden an Stoffwechselstörungen, Asthma, Allergien, Migräne, Rheuma Schlafstörungen und vieles mehr. In diesem beschriebenen Zyklus greifen die folgenden Therapien ein: Bioresonanz, Mitosan (MITOchondrien / SANieren), Bemisan (Biologische Elektro-Magnetische-Informationstherapie), Akupunktur. Die Summe von Mitosan und Bemisantherapie wird auch als Vitalfeld-Therapie bezeichnet und ist eine Weiterentwicklung der Bioresonanztherapie.

Generell ist Bioresonanztherapie an kein bestimmtes Krankheitsbild gebunden. Schädigende Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Chronische Beschwerden können während der Behandlung in einen akuten Zustand übergehen, was als sehr wünschenswert gilt. Der Köper signalisiert damit, dass er in der Lage ist, seine langjährigen Beschwerden aufzuarbeiten und damit die ersehnte Heilung zu beginnen.

Die hohe Erfolgsquote wird durch gezielte bioelektromagnetische Impulse erzielt, die entweder von externen Proben (Gifte, Keime, Allergene usw.) oder vom Körper selbst gewonnen werden. Dadurch sind die Therapieimpulse sehr genau an die Erkrankung anpassbar. Das Ziel ist es, körperbelastende Signale zu reduzieren bzw. im Idealfall zu eliminieren. Dies aktiviert und stärkt die Selbstheilungskräfte. Damit versetzen wir den Körper in die Lage, sich mehr und mehr wieder selbst zu regulieren und zu entgiften.

Bei der Mitosantherapie werden Energieformen, die für unseren Stoffwechsel lebensnotwendig sind, erstmalig elektronisch hergestellt und auf den Organismus übertragen. Diese sind um ein vielfaches höher, als die der herkömmlichen Magnetfeldtherapie.

Durch die schmerzfreie und belastungsfreie Behandlungsform ist die Bioresonanz-Vitalfeld-Therapie insbesondere auch für Kinder eine ideale Diagnose- und Therapiemethode. Sie kann und soll als Ergänzung zur Schulmedizin gesehen und eingesetzt werden.

Nach der jeweiligen Behandlung sollte am Behandlungstag viel frisches, kohlensäurefreies Wasser getrunken werden (z. B. Volvic oder Vittel). Die ersten ca. 6 Stunden nach der Therapie Kaffee und Alkohol bitte meiden. Durch optimale Zellernährung kann die Effektivität gesteigert werden.